Privat setze ich noch auf einen herkömmlichen Tintenstrahldrucker. Drucke höchstens 1x in 2 Wochen etwas und ist zudem ein komplettes Multifunktionsgerät mit Scanner und Kopierer, sonst hätte der Drucker nahezu keine Daseinsberichtigung. Geschäftlich allerdings arbeite ich viel mit professionellen Büro Farblaserdruckern und bekomme deshalb mit, wie hoch die Betriebskosten sind. Und trotz neuer Modellreihe auch nicht immer zu den schnellsten und standhaftesten gehören. Leider eher im Gegenteil. Und genau hier will Epson mit seiner neuen WorkForce Pro-Serie auch ansetzen.

Epson selbst gibt auf seiner Produktseite an, ein schnelles, wirtschaftliches und umweltfreundliches Produkt anbieten zu können. Etwas genauer betrachtet, bezieht es sich dann im Ganzen auf das DIN A4-Format. Hier kann mit 50% geringeren Seitenpreisen, 80%geringeren Stromkosten, sowie hoher Schnelligkeit bei kleinen Druckaufträgen, schnellem Duplexdruck und umweltfreundlichen Tintentanks gerechnet werden.

Die Farblaserdrucker der WorkForce Pro-Serie sind in 6 Modelle, jeweils 3 für Kleinunternehmen und 3 für Unternehmen/Großunternehmen, unterteilt. Und wer sich davon überzeugen möchte, wie die Epson-Modelle gegenüber den Mitbewerbern im Einzelnen abschneiden, kann den Kostenrechner hierfür zu Rate ziehen. Dieser wird zwar direkt von Epson zur Verfügung gestellt, sollte aber nachvollziehbare Rechnungen und Aussagen darstellen, womit er sich durchaus als transparentes Vergleichswerkzeug benutzen lässt.

Von den Preisen, angefangen bei ~205€, sollten diese Modelle ebenfalls gut im Wettbewerbsvergleich mithalten können und sich möglicherweise sogar für den Privateinsatz rechnen lassen, wenn ein Farblaserdrucker bevorzugt wird oder faktisch dem Tintenstrahldrucker überlegen ist.

Hierzu abschließend noch ein Promo-Video, welches alle Statements visuell zusammenfasst:

Sponsored by EPSON